Intelligentes Glas im Einfamilienhaus

Für unseren Umbau 2015 an unserem Einfamilienhaus suchten wir nach einer neuen Lösung für die Sonnenbeschattung. Bisher hatte unser Haus normale Lamellenrolladen. Im Internet stiessen wir dann auf Gläser, die einstellbar die Sonnenwärme blockieren können. Technisch handelt es sich um ein sogenanntes elektrochromes Glas (Link), welches unter verschiedenen Produktenamen auf dem Markt zu finden ist: INFRASELECT, ECONTROL, …,

Mit unserem Architekten (Link) entstand das Umbauprojekt. Die Metall-Glas-Konstruktion basiert auf dem System „Jansen Viss TVS“ (Link). Die Fensterflügel sind aus dem System „Jansen Janisol HI“. Die Scheiben sind 3-fach verglaste VSG-Gläser mit dem System Infraselect (Link). Technisch handelt es sich um das System eControl (Link). Die grossen Scheiben auf der Südseite wurden aussen mit dem System „Pilkington Activ“ versehen. Es handelt sich hier um eine sogenannte selbstreinigende Oberfläche. Dies funktioniert aber nur, wenn genügend Regenwasser an die Scheiben gelangt.

Südseite Metall-Glas-Fassade mit intelligentem Glas

Westseite Fenster mit intelligentem Glas

Blick von Innen nach Aussen, rechts Fenster offen

Im letzten Bild sind die Gläser links voll aktiviert und haben einen Blaustich. Rechts ist das Fenster geöffnet und der Unterschied ist gut zu sehen. Wir empfinden den Blaustich nicht als störend. Im Gegenteil schätzen wir es, dass auch bei voller Sonne der Blick nach draussen möglich ist. Der Blaustich schützt auch gegen die direkte Sonneneinstrahlung.

Technisch besitzt jede der 14 Scheiben einen eigenen Controller, der dafür sorgt, dass jede Scheibe optimal angesteuert wird. Im Glas ist ein Temperatursensor integriert, der bei zu hohen oder zu tiefen Temperaturen Schäden verhindert. In unserem Haus haben wir die 14 Scheiben in 3 Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wird von einem Bediengerät angesteuert (RS-485). Die Bediengeräte besitzen einen analogen Eingang für die externe Ansteuerung. Die Verbindung zu unserem KNX-Gebäudeleitsystem wird mit einem MDT-Modul (AIO-0410V.01 Analog Ein-Ausgang 4-fach) gemacht.

Unser KNX-Gebäudeleitsystem wird von einem Raspberry Pi mit der Software Smarthome (Link) gesteuert. Ich habe dazu für das eControl-System ein eigenes Plugin programmiert. Unsere Photovoltaikanlage (Link) dient als Sensor für die Helligkeit. Mit den 3 Richtungen Ost-Süd-West kann sehr genau beobachtet werden, in welchem Bereich es wie hell ist. Zusätzlich werden die Aussentemperatur und die Temperaturvorhersage (Wunderground) für den aktuellen Tag als Parameter für die optimale Steuerung der Scheiben verwendet. Ein kleines Touch-Display von Elsner (Corlo) dient als Eingabe (Automatik, Manuell). Alternativ kann das System auch mit der Smartvisu-Oberfläche (Link) gesteuert werden.

Die Lösung mit den intelligenten Gläsern entspricht genau unseren Wünschen: keine mechanische Sonnenbeschattung mehr aussen, Blick ins Freie auch bei vollem Sonnenschutz und vollautomatische Steuerung. Im Rahmen des Projektes ergab eine Überprüfung unseres Architekten einen Mehrpreis von ca. 10% (2015) im Vergleich zu einer mechanischen Sonnenbeschattung für unser Projekt (ohne die Steuerung !).

Fazit: Wir sind mit der Lösung sehr zufrieden.

Hintergrundinfos zu elektrochromem Glas: Link

Dieser Beitrag wurde unter Haus & Garten, KNX, Photovoltaik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.