LGB 20550 White Pass & Yukon Route Diesellok



Die hier beschriebenen Änderungen erfolgen auf eigenes Risiko !

Home Gartenbahn Umbauten

Inhalt

Hinweis: Sie können bei allen Fotos eine bessere Version betrachten. Klicken Sie einfach auf das Bild.


Einleitung

Im Jahr 1999 bereisten wir den Yukon in Kanada und fuhren auch mit der White Pass & Yukon Route. Fasziniert von dieser Eisenbahn beschloss ich einige LGB-Modelle zu erwerben.

Ich besitze inzwischen 3 sogenannte Alco-Dieselloks von der WP&YR. Hier beschreibe ich den Umbau der Lok auf Digitalbetrieb und Sound.

Ältere Beschreibungen für Umbauten sind hier zu finden:

LGB brachte diverse Versionen dieser Lok heraus (Liste ev. nicht vollständig):

2055/20550 WP&YR 2056/20560 D&RGW RR 2155/21550/21552 WP&YR 2156S/21562 Santa Fe RR 22552 WP&YR
22560 F7A Santa Fe 22562 F7B Santa Fe 23552 CP Rail 23560 Coca-Cola
(Teil von Set 72854)
24552 Christmas
25552 WP&YR 25554 WP&YR 25555 Southern Pacific
SD40 8442
25556 Ontario Northland Railway
SD40 1735
25557 Southern Pacific
SD40 2711
25558 Southern Pacific
SD40 8448
26552 Coca-Cola
Zum Anfang

Übersicht

Der Umbau verwendet einen modernen ZIMO MX699KV Decoder. Mit 2 Kadee-Servo-Kupplungen 11220 lässt sich ein wunderbarer Rangierbetrieb realisieren. Der Energiespeicher mit 8x 10F SuperCaps (Gesamtkapazität 1.25F) stellt sicher, dass die Lok auch bei kurzen Unterbrüchen ohne Probleme weiterfährt.

Download als PDF: 20550_Schema.pdf

Heinz Däppen (Link) veröffentlichte im Sommer 2020 das Soundprojekt zur WP&YR Alco. Hier die Originaldateien (benötigt Ladecode):

Das Soundprojekt passend zum Schema oben:

Zum Anfang

Demontage

Löse die beiden Schrauben auf der Unterseite hinten (beide Seiten der Lok).
Entferne die Abdeckungen oben (beide Seiten der Lok).
Entferne den Dieseltank auf der unteren Seite. Die anschliessende Demontage der Geländer geht einfacher.
Das Entfernen der Geländer muss sehr vorsichtig erfolgen. Am besten drückt man mit einem schmalen Schraubenzieher die einzelnen Halter nach oben gemäss Bild links.
Löse alle Schrauben und entferne die Aufbauten (Motorgehäuse, Kabine, Vorbau).
Zum Anfang

Decoder / Speicher

Auf einer Laborplatine wurde der MX699 (Mitte) und der Speicher (8x 10F SuperCap) mit den Anschlüssen für die diversen Kabel befestigt.
Zum Anfang

Zusatzgewicht

Im Vorbau wurde ein Gewicht aus dem RhB-Krokodil eingebaut. Links und rechts musste aber mit der Feile eine Nut gemacht werden, damit das Gewicht im Vorbau Platz findet.
Zusatzgewicht im Vorbau eingesetzt.
Über dem hinteren Drehgestell wird ein weiteres Zusatzgewicht befestigt.
Zum Anfang

Licht

Die gesamte Beleuchtung wurde auf LED umgestellt. Zusätzlich wurde eine LED für die Führerstandbeleuchtung eingebaut. Die Vorwiderstände müssen entsprechend den gewählten LEDs berechnet werden. Als Speisung wählte ich im MX699 via Jumper 6.5V. Die Widerstände (SMD und Draht-Widerstände) wurden wo möglich direkt bei den LEDs angebracht (siehe Bilder unten).

Platine im Führerhausdach mit 2 SMD-Vorwiderständen.
Platine von der oberen Seite.
Platine im Dach des Führerstandes fertig eingebaut.
Zum Anfang

Drehgestell für Digitalisierung umbauen

Die alten analogen Ausführungen der Lok müssen für den Digitalbetrieb im Drehgestell speziell angepasst werden.

Die Lok stammt noch aus einer "Vor-Digital"-Zeit. Im Motorblock wurde der eine Motoranschluss intern mit einer Schiene verbunden. Dies muss für den Digitalumbau geändert werden.

Öffne den Motorblock von oben.

In der oberen Abdeckung muss ein neues Loch (Durchmesser 2mm) gemacht werden.
Der eine Anschluss am Motor muss gekürzt werden (rechts). Dort wird ein Kabel (0.5mm2) angelötet. Die Lötstelle muss mit Schrumpfschlauch geschützt werden.
Der Motor wird gemäss Bild links in den Motorblock gelegt.

Das Kabel wird durch die Abdeckung herausgeführt und der Motorblock wieder geschlossen.

Falls nötig sollte der Motorblock noch geschmiert werden.

Führe eine Funktionskontrolle des Drehgestelles mit einem Laborgerät durch.

Zum Anfang

Kadee Servo-Kupplung

Für die Montage der beiden Kadee Servo-Kupplungen 11220 erstellte ich in 3D Adapter, die ich mit einem 3D-Drucker herstellen liess:

Der Adapter vorne müsste noch verbessert werden. Das aktuelle 3D-Teil brauchte noch ziemlich mechanische Bearbeitung.

Mit dieser Lösung durchfährt das Modell den Radius R2 von LGB ohne Probleme. Radius R1 geht aber nicht mehr.

Original-Ausführung Drehgestell mit demontierter Kupplung.
Bewegliche Kupplungsdeichsel demontiert.
Der Drehpunkt und die kleinen Seitenbegrenzungen werden mit einer Trennscheibe vorsichtig entfernt.
3D-Adapter für die Kupplung vorne.
Der Schneeräumer wird gemäss Bild links vorsichtig bearbeitet, so dass die Kadee-Kupplung durchpasst.
Fertig zusammengebautes vorderes Drehgestell. Der Schneeräumer wird mit kleinen M2-Schrauben (Conrad) befestigt. Das Kabel vom Servo wurde mit UHU Epoxykleber am Gehäuse befestigt.
3D-Adapter für die Kupplung hinten.
Fertig zusammengebautes hinteres Drehgestell.
Front mit Kadee Servo-Kupplung.
Zum Anfang
© 2020 by This Manhart - Letzte Änderung: 8.10.2020 - Impressum - Datenschutzerklärung