LGB 36810 WP&YR Personen-/Gepäckwagen No.216



Die hier beschriebenen Änderungen erfolgen auf eigenes Risiko !

Home Gartenbahn Umbauten

Inhalt


Vorbild

Vom Wagen No.216 fand ich bis heute leider keine Aufnahmen. Auf unserer Reise machte ich vom Wagen No.202 innen eine Aufnahme.



Zum Anfang

Modell

LGB brachte eine Reihe von Personen- und Gepäckwagen für die White Pass & Yukon Route (WP&YR) heraus (siehe LGB-Modelle WP&YR). Die Nummer 36810 suchte ich lange Zeit bei Händlern in Europa und Übersee und auch bei Ebay ohne Erfolg. Per Zufall stiess ich dann bei einem Deutschen Modellbahnhändler auf den Wagenkasten des 36810 (siehe Link).

Ein Vergleich der Explosionszeichnungen zeigte, dass die beiden Modelle 36810 und 36815 bis auf den Wagenkasten identisch sind. Also kaufte ich bei Ebay einen 36815 und den Wagenkasten des 36810 und konnte so einen vollständigen 36810 kreieren.

LGB 36810 Explosionszeichnung (PDF)

Der Wagen 36810 hat folgende Funktionen:

Funktion Beschreibung
0 Licht
1 Ferngesteuertes Entkuppeln
5 Tor Gepäckraum
6 Tor Gepäckraum

Zum Anfang

Ferngesteuertes Entkuppeln der Klauenkupplung LGB 64193

Ich fahre meine amerikanischen Modelle mit der Klauenkupplung von LGB 64193. In diesem Wagen baute ich mit Hilfe von 2 Servos eine fernsteuerbare Entkupplung für diese Klauenkupplung ein. Ich verbaute 2 Servo von Uhlenbrock mit integriertem DCC-Decoder (81310).

Der Servo wurde mit 2-Komponenten-Kleber (Araldit) direkt am Drehgestell befestigt. Vorher muss die schwarze Hülle am Servo entfernt werden.
Vorne auf der Klauenkupplung wurde aus Messingdraht ein Bügel angebracht, der den Faden genau über den Auslösebolzen bringt. In der Klauenkupplung wurden 2 Löcher vorsichtig von oben gemacht. Die Funktion muss vor dem Kleben unbedingt überprüft werden.
Vom Servo via Bügel zum Auslösebolzen geht ein Faden (reissfest). Die Knoten wurden mit Schnellkleber gesichert. Die Start- und Endposition des Servo muss vor dem Anbringen des Fadens grob eingestellt werden. Es braucht nur wenig Weg am Servo, um den Bolzen nach oben zu ziehen.

Die beiden Servo-Decoder "1" und "2" (81310) programmierte ich auf die Lokadresse 216 wie folgt:

CV Wert "1" Wert "2" Beschreibung
15 0 0 Programmierschutz (muss vor dem Programmieren auf den Wert in CV16 gesetzt werden)
16 1 2 Programmierschutz Index (jeder Servo-Decoder im Modell muss einen anderen Indexwert haben)
17 192 192 Lange Lokadresse MSB
18 216 216 Lange Lokadresse LSB
29 39 38 Konfiguration (0010'011x - lange Adresse, 28 Fahrstufen, x=Drehrichtung)
257 1 1 Steuerung über Lokadresse und Funktion
261 110 70 Halteposition 1
262 150 108 Halteposition 2
265 128 128 Lokfunktion MSB (F0..F28 -> 128)
266 1 1 Lokfunktion LSB -> F1

Zum Anfang

Tore mit Servo bewegen

Die beiden Schiebetore des 36810 können mit Hilfe von Servos geöffnet und geschlossen werden. Als Servo verbaute ich 2 TS-12 von Conrad und für die Ansteuerung setze ich 2 Servo-Decoder SWD01 von Dietz ein.

Das Tor wird mit Hilfe eines Federstahldrahtes mit dem Serve verbunden. Am Tor ist für diesen Draht ein Messingrohr angeklebt.

Die beiden Servo-Decoder "1" und "2" (SWD01) programmierte ich auf die Lokadresse 216 wie folgt:

CV Wert "1" Wert "2" Beschreibung
3 0 0 Timer für Servo abgeschaltet
17 192 192 Lange Lokadresse MSB
18 216 216 Lange Lokadresse LSB
20 0 0 Schreibschutz aktiviert
29 34 34 Konfiguration (0010'0100 - lange Adresse, 28 Fahrstufen)
33 5 6 Lokfunktion für Servoausgang
40 0 4 Servo-Konfiguration (Bit 3 = Drehrichtung)
46 4 4 Drehgeschwindigkeit (kleiner Wert = langsam)
52 11 12 Endanschlag 1
53 27 28 Endanschlag 2

Zum Anfang

Licht

Der 36810 bekam eine Beleuchtung mit warmweissen LEDs, die direkt mit dem Funktionsdecoder XL angesteuert werden:

Der Funktionsdecoder XL wurde mit dem Sound und Lautsprecher in einem Zwischenraum eingebaut (rechts). Der Energiespeicher (Elco) wurde im WC platziert (links).
Im Dach wurde die LED-Beleuchtung mit Hilfe einer Laborplatine selber hergestelt. Die warmweissen SMD-LEDs wurden vorsichtig auf die entsprechenden Leiterbahnen gelötet.
Über den beiden Plattformen wurden je 2 SMD-LEDs direkt ans Dach geklebt. Vorher wurden dünne scharze Kabel seitlich angelötet.

Der Funktionsdecoder XL erhielt als Primäradresse "2160" und als Sekundäradresse "216":

CV Wert Beschreibung
17 200 Primäradresse lang "2160" MSB
18 112 Primäradresse lang "2160" LSB
27 192 Sekundäradresse lang "216" MSB
28 216 Sekundäradresse lang "216" LSB
29 38 Konfiguration (0010'0110 - lange Adresse, 28 Fahrstufen)
33 0 Ausgang A auf Funktion 0
34 0 Ausgang B auf Funktion 0
35 0 Ausgang C auf Funktion 0
36 0 Ausgang D auf Funktion 0
50 20 Dimmen Ausgang A
51 150 Dimmen Ausgang B
52 50 Dimmen Ausgang C
53 100 Dimmen Ausgang D

Zum Anfang

Sound

Der 36810 bekam ein Soundmodul "Micro X3" von der Firma Dietz. Dieses Soundmodul wurde direkt mit dem SUSI-Kabel an den Funktionsdecoder XL angeschlossen.

Der Lautsprecher wurde in einen kleine Zwischenraum eingebaut, den ich aus Polysterolplatten hergestellt hatte. Das Soundmodul klebte ich dann mit Doppelklebeband direkt an die Wand dieses Zwischenraumes.

Das Soundmodul "Micro X3" wurde wie folgt programmiert:

CV Wert Beschreibung
902 200 Gesamtlautstärke des Sounds

Zum Anfang
© 2012 by This Manhart - Letzte Änderung: 29.4.2012